Klinik für diagnostische und interventionelle
Radiologie und Nuklearmedizin

Chefarzt Prof. Dr. Matthias Bollow
Augusta-Kranken-Anstalt gGmbH
Bergstraße 26 - 44791 Bochum
Tel.: 0234 / 517-2753


Patientenmeinung

Wir würden uns freuen , wenn Sie uns Ihre Meinung mitteilen.
Benutzen Sie dazu bitte unser Kontaktformular mit dem Betreff "Patientenmeinung".

Vielen Dank!

 

Mai 2017

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bollow,

nach nun 14 Tagen nach der Indikation bin ich mir sicher, dass Ihre Diagnose und anschliessende Behandlung dazu geführt hat, dass ich völlig schmerzfrei bin. Ich möchte mich dafür bedanken.

Mein Dank beschränkt sich aber nicht nur auf die ärztliche Kunst, sondern auch auf die Art, wie Ihr Team mit Patienten, sprich mit Menschen umgeht.

Angefangen von der Anmeldung: Frau Schäfer und der netten Kollegin, Ihrer tollen Sekretärin Frau Matzmorr und Ihrer Assistentin Frau Engelmann, bis hin zur gesamten Radiologie. Es sind alles höfliche, freundliche Menschen, die trotzdem einen absolut professionellen Job erledigen.

Danke für Alles

Mit freundlichem Gruß
E.S.

 

März 2017

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow, ich kam am 27.12.2016 mit seit Monaten dauernden tief sitzenden Rückenschmerzen zu Ihnen. Ich hatte im Vorfeld seit längerem Voltaren genommen und mich (allerdings ohne bildgebendes Verfahren) in die Schmerzgegend mit einem Lokalanästhetikum mit Kortison spritzen lassen. - Beides ohne Erfolg. - Ich bin sehr froh, auf ein MRT bestanden zu haben (wider Willen meines Orthopäden), so konnten Sie die Ursache, nämlich einen entzündlichen Prozess um eine Bandscheibe diagnostizieren. Danach haben Sie unter CT das das Medikament genau an den Ort des Schmerzes gespritzt. - Nach drei Tagen war ich schmerzfrei und bin es auch heute, über zwei Monate nach dem Eingriff noch immer. Danke, danke, danke sagt K.S. aus Berlin

 

Mai 2016,

Lieber Kollege Bollow, vielen Dank nochmals für die gewähre Hilfe. Ich bin fast völlig schmerzfrei und werde weiter Voltaren Resinat nehmen in der von Ihnen empfohlenen Dosierung.

Mit herzlichem Gruß

Ihr

M.G.

 

August 2014

Lieber Kollege Bollow, meine Begeisterung über Ihren Therapieerfolg bei mir müsste eigentlich schon bis Bochum gedrungen sein. Vielen Dank. Meine Hochachtung gilt aber auch immer der Professionalität Ihres Teams. Diese Professionalität Ihres Teams ist nach meinen Behandlungen tagelang Gesprächsthema mit meinem Team. Mit kollegialem Gruß Ihr WDG

 

Februar 2014

 

Frau M.O., 3.05.2013

Ich bin Krebspatient mit zahlreichen Metastasennestern in diversen Knochen. Bei Prof. Dr. Bollow war ich zur Schmerzbehandlung wegen einer Spinalkanalstenose. Durch meine Vorerkrankung habe ich bereits viele Ärzte kennengelernt und könnte Romane schreiben, die nicht sehr positiv sind. Dieses Mal bin ich allerdings voller Enthusiasmus und schmerzfrei (zumindest an der behandelten Stelle) nach Hause gegangen. Der Eingriff erfolgte "wie Versprochen" erfolgreich, und ich war sofort schmerzfrei. Prof. Bollow hat sich sehr viel Zeit genommen und den Eingriff unter extrem sterilen Bedingungen vorgenommen. Bei ihm fühlte ich mich - nicht zuletzt durch seine Empathie - nach einer langen Odyssee durch zahlreiche Arztpraxen und Krankenhäuser endlich einmal wieder als Mensch mit Ängsten und Gefühlen wahrgenommen. Das gesamte Team wirkte extrem aufeinander eingespielt, was mir eine gewisse Sicherheit vermittelte. Ich würde jederzeit wieder zu ihm gehen - ohne Angst. Danke!

 

Herr S.K., November 2012

Sehr geehrter Herr Professor Bollow, am 20.11.12 punktierten Sie mir, CT gesteuert, einen Abzess an der linken Beckenwand. Das sehr einfühlsame Aufklärungsgespräch am Tag vorher nahm mir bereits einen Großteil meiner Angst. Meinen herzlichsten Dank für den gelungenen Eingriff, ohne Schmerzen, Ihnen und Ihrem Team für die menschliche, freundliche und kompetente Behandlung. Ich wünsche Ihnen, sehr geehrter Herr Professor Bollow und ihrem Team für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und Freude daran, kranken Menschen zu helfen.

 

September 2012

 

Frau B.K., Juni 2012

Sehr geehrter Herr Prof.Bollow, ich möchte mich für Ihre tolle und sachkundige Behandlung bedanken. Schon am Tag nach dem Eingriff war mein Rücken schmerzfrei. Die Kribbelgefühle im linken Arm sind zwar heute, eine Woche später, noch nicht verschwunden, werden aber von Tag zu Tag weniger und sind auch nicht mehr so schmerzhaft. Nach einem halben Jahr mit starken Schmerzen, geht es mir jetzt wieder richtig gut. Nochmals vielen Dank.

 

Frau H.A., April 2012

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow! Auf diesem Weg möchte ich mich ganz, ganz herzlich bedanken. Ich bin Jahre lang auf Rückenschmerzen behandelt worden. Ich habe Schmerzmittel genommen und Spritzen bekommen, aber nach Jahren half gar nichts mehr. Meine Kinder, die sie sehr gut kennen, haben mich auf sie aufmerksam gemacht. Bis ich dann zugestimmt habe und von meinem Arzt eine Überweisung für eine MRT bekommen habe. Sie haben mich dann behandelt. Ich hatte so meine Bedenken, aber das Gespräch mit ihnen, die Aufklärung und das überaus freundliche Personal haben mir alle Angst genommen. Dann lieber Herr Professor Bollow kamen Weihnachten und Ostern zusammen. Nachdem ich von ihnen behandelt wurde und ich eine Stunde gelegen hatte, sagten sie ich solle mich hinstellen. Ich stand das erste mal seit Jahren ohne Schmerzen. Danach sollte ich eine paar Schritte gehen, was ohne Schmerzen gelang. Jetzt nach vier Wochen bin ich noch immer schmerzfrei und es geht mir sehr, sehr gut. Ich möchte mich mich nochmals herzlich bedanken und wünsche mir, dass sie noch vielen Patienten helfen können, so wie sie mir geholfen haben. Es ist wie ein Wunder. Ich wünsche ihnen alles, alles Gute und auch von meinem Mann ein herzliches Danke schön für Alles.

 

Frau U.W., April 2012

Sehr geehrter Herr Professor Bollow,
am 14.3.2012 führten Sie bei mir eine Punktion im Beckenbereich durch. In einem Vorgespräch erklärten Sie mir in aller Ruhe und Verständlichkeit wie so etwas gemacht wird. Ich habe Ihnen gesagt, dass ich schon einige Operationen hinter mich gebracht habe, jedoch noch nie solche Angst hatte, wie vor dieser Punktion. Als Sie mir noch die lange Nadel zeigten, die für den "Eingriff" verwendet wird bekam ich noch mehr Angst. Ich ging nun davon aus, dass ich eine Vollnarkose bekommen würde. Antwort von Ihnen: nein, die betreffende Stelle wird örtlich betäubt. Am liebsten hätte ich die Durchführung abgelehnt. Ich wollte jedoch Gewissheit haben, was da in meinem Rückenteil sitzt. Außerdem hat mich die einfühlsame Aufklärung von Ihnen doch sehr beruhigt. Nach der Ab nahme der Gewebeprobe möchte ich allen Patienten sagen, die so etwas evtl.noch vor sich haben: alles was Professor Bollow im Vorfeld zur Beruhigung sagt, trifft auch für die Behandlung zu. Es tat nicht weh. Mein Dank und meine Anerkennung an Prof. Bollow und seine Mitarbeiter.

 

Frau T.P, Januar 2012

Szanowny Panie Prof.Bollow
serdecznie dziekuje za profes jonalne wysokospecjalistyczne
serdeczne leczenie. Juz w pierwszy dzien po zabiegu dolegliwosci bolowe kregoslupa przestaly mnie nekac.Wracam do Polski zdrowa. Jeszcze raz dziekuje i pozdrawiam T. P.

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow
Ich bedanke mich für hochqualifizierte und sehr angenehme , menschliche Behandlung.
Die lange Reise aus Polen hat sich gelohnt. Meine Wirbelsäulebeschwerden exsitieren nach dem ersten postoperativen Tag nicht mehr. Ich bin glücklich und dankbar.
Ich werde Sie allen Leidengenossen aus Polen weiter empfehlen. Ich bedanke mich auch bei Ihrem Team.
Mit freundlichen Grüssen T.P.

 

Frau A.W. und Herr H.W., Januar 2012

Sehr geehrter Herr Proffessor Bollow!

Am 10.1.2012 hatte ich einen Termin auf der Station CW26 zur Kontrolle, Beseitigung eines Narbenbruchs, und auf der Urologie sollten die Schienen in den beiden Harnleitern ausgewechselt werden.
Meine Frau konnte, wie bei allen Behandlungen, als Begleitperson mit auf die Station kommen.
Zwei Tage vorher, also am 8.01.2012, bekam meine Frau starke Rückenschmerzen und wir vermuteten wieder eine Entzündung des Ischiasnerves, denn dies hatte meine Frau vor einigen Jahren auch solche Beschwerden gemacht. Am nächsten Tag bekam meine Frau von unserer Hausärztin, Frau Dr. Bartek, eine Spritze verabreicht und ein Rezept über 30 Filmtabletten Ibuprofan AL400mg. Die Schmerzen ließen auch nach, wurden am Abend aber wieder stärker. Am nächsten Tag, bei der Ankunft im Krankenhaus, war es ganz schlimm, sie konnte kaum noch laufen und wurde mit einem Rollstuhl auf die Station gebracht. Eigentlich war ich es ja der, der als Patient kam, doch jetzt war meine Frau die wirklich Kranke
Das Pflegeteam der CW26 hat sich sofort sehr intensiv um meine Frau gekümmert. Doch das kennen wir ja von diesem Team, das sicher zu den Besten des Krankenhauses gehört, wenn es nicht überhaupt das Beste ist. Dann kam der Chefarzt Dr.Mann und hat alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet und angeordnet. Am nächsten Tag wurde dann ein CT gemacht und ein Bandscheibenvorfall festgestellt. Auch jetzt hat sich Chefarzt Dr.Mann eingehend um meine Frau gekümmert und weitere Untersuchungs- und Behandlungstermine, auch mit anderen Abteilungen, vereinbart.

Am 12.1.2012 haben Sie ein sehr ausführliches Gespräch mit meiner Frau geführt und ihr alle weiteren Maßnahmen genau erklärt. Dieses, sehr persönlich geführte Gespräch hat meiner Frau sehr gut getan, sie war danach sehr beruhigt und entspannt.

Am nächsten Tag fand die Behandlung und Beseitigung der Ursachen statt. Meine Frau war geradezu begeistert, wie einfühlsam von Ihnen und Ihrem Team vorgegangen wurde und die Behandlung war auch sehr erfolgreich. Es treten kaum noch Beschwerden auf.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bollow, meine Frau und ich möchten uns ausfrücklich bei Ihnen und auch Ihrem Team für die fürsorgliche und erfolgreiche Behandlung bedanken. Der so persönliche Umgang hat sicher den Heilungsprozess noch beschleunigt.

Mit herzlichen Grüßen, H.W.

 

 

Frau S.R., Dezember 2011

Am 20.12.2011 führte Herr Prof. Bollow bei mir eine Injektion in ein Brustwirbelgelenk durch. Für das aufklärende Gespräch nahm er sich ebenso viel Zeit wie für den Eingriff selbst. Seine ruhige Art und seine Empathiefähigkeit nahmen mir jegliche Sorge und Aufregung im Vorfeld. Herr Prof. Bollow ist eine fachliche und menschliche Koryphäe auf dem Gebiet der diagnostischen und interventionellen Radiologie und Nuklearmedizin. Bitte weiter so!

 

Frau K.B., Dezember 2011

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow! Auch ich möchte mich hier auf diesem Wege bei Ihnen und Ihrem Team für die Behandlung (PRT) bedanken. Ich war jahrelang mit Rückenschmerzen in mehreren Behandlungen und hatte 4 verschiedene Orthopäden aufgesucht. Austherapiert sozusagen. Nun ging gar nichts mehr. Schmerzen jeden Tag und Nacht. Nach Ihrem Vorschlag die PRT zu wählen, war ich danach schmerzfrei und kann es gar nicht glauben! Die neurologischen Ausfälle waren zwar immer noch nicht ganz weg, aber nach einem sehr netten Telefonat und Ihren Tips dazu, geht es mir heute, 4 wochen danach, ganz gut. Kein Vergleich zu dem vorherigen Zustand. Vielen vielen DANK. Ich mache weiterhin meinen Rückensport und bin wegen 2 Bandscheibenvorfällen vorsichtig mit einer Überbelastung. Besonders gut gefallen hat mir die Vorbereitung im CT mit Herrn Marcus Roeske. Er war sehr geduldig mit mir, als ich immer noch nicht richtig bequem auf dem Gerät lag und sich viel Zeit für mich Schmerzpatient genommen hat. Das erlebt man ja auch selten, da der Zeitfaktor in den Praxen immer eine Rolle spielt. An alle Bandscheibengeschädigten: Auf ins Augustakrankenhaus zu Prof. Bollow und Team!

 

Frau M.G., September 2011

Hallo Hr. Prof. Dr. Bollow & Team! Auf diesem Wege möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken. Ich war am 23.08.2011 bei Ihnen zur Infiltrationstherapie, mit großem Erfolg. Schmerzfreiheit endlich nach über 6 Jahren.
Kann Sie und Ihr Team nur weiter empfehlen! DANKE!!!!

Frau K.K., Juni 2011

Hallo Herr Prof. Dr. med Bollow,
am 16.06.2011 war ich bei Ihnen zur Kreuzdarmbeingelenk-Punktion. Vorab möchte ich mich einmal herzlich bei Ihnen bedanken. Das Cortison hat sofort für Linderung/ Schmerzfreiheit gesorgt. Nach 2-3 Tagen Wundschmerz trat ein völlig neues Lebensgefühl ein. Nochmals vielen Dank dafür.

 

Frau M.K., Juni 2011

Sehr geehrter Herr Professor Bollow!
Es liegt mir am Herzen,Ihnen für eine sehr angehme Erfahrung in Ihrer Abteilung zu danken! Meine 9-jährige Tochter Angelina, die seit vielen Tagen an einem äußerst schmerzenden Knie litt und zudem auch Angst vor der Untersuchung hatte,wurde sowohl von Ihrer beiden Damen in der Anmeldung als auch ganz besonders von Herrn Hudde so einfühlsam und liebevoll behandelt,dass sich der Ablauf total reibungslos gestaltete und wir beide mit Begeisterung die in jeder Hinsicht kompetente und SEHR patientenfreundliche Arbeit Ihres Teams verfolgen durften. Da ich selber beruflich sowohl pädagogisch als auch psychotherapeutisch tätig bin und sehr feine Antennen diesbezügl. habe, empfand ich die Zeit in Ihrem Hause als "Balsam für die Seele" und Stärkung für Angelina! Ihnen und Ihrem Team ein herzliches Dankeschön! Liebe Grüße aus Bochum-Linden!

 

Frau A.N., April 2011

Sehr geehrter Herr Professor Bollow, ich möchte mich auf diesem Weg herzlich für die überaus kompetente und freundliche Behandlung in Ihrem Institut bedanken. Durch die vorgenommene CT-gesteuerte periradikuläre Schmerztherapie verringerten sich meine durch einen Bandscheibenvorfall verursachten Rückenbeschwerden innerhalb von 1 1/2 Tagen erheblich. Insbesondere durch die ausführliche Vorabinformation sowie die stetige Information über jeden weiteren Schritt während des nahezu schmerzfreien Eingriffs fühlte ich mich ausgesprochen gut aufgehoben. Neben der hervorragenden medizinischen Behandlung möchte ich mich auch für die außerordentlich fürsorgliche, angenehme und unkomplizierte Betreuung durch Sie und Ihr gesamtes Team bedanken.

 

Ray Kinast, März 2011

Der weite Weg aus Berlin hat sich gelohnt. Seit einem halben Jahr kann ich wieder schmerzfrei leben nach einer langen Zeit der LWS-Probleme. Dank der äußerst ruhigen und für den Patienten entspannten Atmosphäre während der Intervention war jegliche Angst vor dem Eingriff schnell verflogen. Manchmal ist es eben doch wichtig, wenn man etwas länger nach dem richtigen Spezialisten sucht. Vielen Dank für die liebe Betreuung, ich empfehle Sie weiter.

 

Monika Bußmann, März 2011

Sehr geehrter Herr Prof. Bollow, danke für die herzliche und unkomplizierte Aufnahme. Es war für mich sehr wohltuend während meiner Behandlung zu erleben, wie Sie Körper, Geist und Seele in ihrer Einheit und Einzigartigkeit begegnen. Und natürlich ist es wunderbar, dass der Schmerz geht (nach Ct-gesteuerter Schmerzbehandlung des Sternoclaviculargelenks). Danke auch dem Team und Frau Matzmorr. Monika Bußmann, März 2011

 

Kerstin Capellmann, Januar 2011

Ich habe am Montag eine CT-gesteuerte Infiltration bei Bandscheibenvorfall L4/L5 bekommen und bin sehr zufrieden gewesen. Habe mich gut aufgehoben gefühlt und bereits am Abend habe ich eine Besserung der Beschwerden gemerkt. Vielen Dank an das Team!!!

 

Ursula Höhne, Januar 2011

Ich bin unendlich dankbar ,Professor Bollow kennengelernt zu haben . Dieser hat mein Leben wieder lebenswert gemacht . Ich hatte im Oktober wiederholt einen Wirbeleinbruch im Brustwirbelbereich ,bedingt durch eine ausgeprägte Osteoporose. 14 Tage konnte mir niemand helfen. Die Schmerzen waren unerträglich .Ich nahm 14 Kilo ab ,konnte mich kaum bewegen ,die Schmerzen waren trotz Schmerzmitteleinnahme kaum zu ertragen. Ich wäre fast ein Pflegefall geworden. Meine Tochter wandte sich in Ihrer Verzweiflung an Professor Bollow. Gott sei Dank! Dieser riet mir zu einem Eingriff, bei dem Knochenzement zur Stabilisierung in den defekten Wirbelkörper eingebracht wird .Er versprach mir ,danach sei ich schmerzfrei.Sehr angetan war ich auch von seiner ausführlichen, verständlichen Aufklärung in angenehmer Atmosphäre .Durch meine bereits deformierte Wirbelsäule war der Eingriff nicht unkompliziert. Die Durchführung des Eingriffs erfolgte sehr kompetent und mit führsorglichem Zuspruch .Ich war ruhig und voller Vertrauen. Der Eingriff war ,wie versprochen, erfolgreich durchggeführt und ich war sofort schmerzfrei. Inzwischen bin ich wieder mobil und meine Lebensfreude habe ich wiedergewonnen.

Ich möchte an dieser Stelle nochmals -Danke -sagen .Danke auch an das eingespielte Team von Professor Bollow ,wo auch die menschliche Seite für mich wohltuend spürbar war. Ich wünsche Professor Bollow und seinem Team weiterhin Erfolg ,Freude und die verdiente Anerkennung für ihre ! besonder en Leistungen. Eine über alles dankbare Patientin. Ursula Hoehne

 

 

Elisabeth Kristler, November 2010

Heute musste bei mir ein kalter Schilddrüsenknoten biopsiert werden. Meine Ängste davor erwiesen sich im nachhinein als völlig unnötig. Der Eingriff war so gut wie schmerzfrei und ich wurde während dessen über jede weitere Aktion informiert. Ich bedanke mich herzlich bei Herrn Prof. Dr. Bollow und seinem Team für die kompetente, rücksichtsvolle und freundliche Behandlung.

 

Holger Grünewald, September 2010

Komme extra aus Mainz angefahren, da ich weiß, da wird mir sehr geholfen. War jetzt schon zum dritten Mal hier und war wie immer begeistert. Schmerzen Adé. Wünsche Ihnen alles Gute und vielen Dank für die kurzfristige Hilfe. Holger Grünewald

 

Marianne Schäfer, Juni 2010

Nachdem im Mai 2010 Sinterungsbrüche an einem Brust- und einem Lendenwirbel diagnostiziert wurden, bekam ich im dortigen Krankenhaus eine Orthese angepasst. Die Schmerzen im Bereich der Wirbel waren aber unerträglich. Nach Rücksprache mit dem, mich behandelnden Schmerztherapeuten aus Ihrer Klinik, wurde ich an Herrn Professor Bollow überwiesen. Am 14.06. war das Vorgespräch zu dem am 15. stattfindenden Eingriff. Der Herr Professor erklärte uns Laien anhand der MRT Bilder genau den Vorgang der Vertebroplastie. Schon alleine die Ausstrahlung des Herrn Professor flößte uns Vertrauen ein. Die genauen Schilderungen wie die Behandlung durchgeführt werden soll und die Aufklärung über die Risiken, taten ihr Übriges. Am 15.06. morgens wurde der Eingriff unter extrem sterilen Bedingungen und ständiger Überwachung durch CT und DL durchgeführt. Alles wie am Tage zuvor erklärt wurde. Die Ausführung des Eingriffes wurde mit einer Ruhe und Konzentration durchgeführt, die seines Gleichen sucht. Die Fachkompetenz von Professor Bollow und seinem Team ist einfach kaum zu übertreffen. Wie versprochen, nach 2 Stunden Bettruhe durfte ich aufstehen, die Schmerzen im Bereich der Sinterungsfraktur waren weg. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei Herrn Professor Bollow und seinem Team für die geleistete Arbeit bedanken. Es ist nur schade, dass diese Fachkompetenz so wenig bekannt ist. Marianne Schäfer

Nina Knebes, Remscheid, März 2010

Sehr geehrter Herr Professor Bollow, es ist mir ein Anliegen, Ihnen ein kurzes Feedback zu meiner kürzlich vorgenommenen Facetteninfiltration zukommen zu lassen, da ich vom Ergebnis des Eingriffs schlichtweg begeistert bin und es mit Abstand die effektivste therapeutische Maßnahme war, der ich mich in den letzten sechs Jahren unterzogen habe. Zwar bin ich weiterhin nicht komplett beschwerdefrei (was jedoch in Anbetracht der Anzahl der "Baustellen" an meiner Wirbelsäule auch nicht zu erwarten war), jedoch vermögen Medikament die Schmerzen endlich wieder auf ein verschwindend geringes Ausmaß herabzusetzten, mit dem ich sehr gut leben kann. Meine Morgensteifigkeit hat sich erheblich verbessert und, was mich besonders erfreut, die chronische Erschöpfung, die mich die vergangenen drei Jahre begleitete, ist wesentlich zurückgegangen. Zusammenfassend formuliert: der Eingriff hat eine umfassende Verbesserung meiner Lebensqualität bewirkt, wofür ich mich hiermit aufrichtig bedanken möchte. Mit besten Grüßen aus Remscheid, Nina Knebes

 

Franz Josef N., Essen, Februar 2010

Seit über einem Jahr plagte ich mich mit Brust- und Schulterschmerzen unter Konsultierung verschiedenster Ärzte herum.
Ich wurde von meinem Rheumatologen aus Essen an Herrn Prof. Bollow von der Augusta-Kranken-Anstalt zum MRT HWS/BWS und der Schulter überwiesen.
Kurzfristig bekam ich dort zwei Termine und am 09.09. und 11.09.2009 wurden dann die MRT’s zur Abklärung von Dorsalgien (HLAB 27 negativ) durchgeführt. Die Ergebnisse wurden von Herrn Prof. Bollow mit mir persönlich am gleichen Tage nach der letzten Untersuchung (am 11.09.2009) durchgesprochen und auch eine nebenbefundliche Entdeckung – Verdickung der linksseitigen Pleura – angesprochen, mit der Empfehlung zur weiteren Abklärung mittels Röntgenaufnahme und CT-Thorax. Dabei wurde eine mediastinale Raumforderung entdeckt. Ich folgte dann der Empfehlung von Prof. Bollow mich stationär zur weiteren Abklärung und Behandlung in die dortige Klinik für Pneumologie von Prof. Ewig zu begeben. Vom 15.09. bis zum 24.09.2009 war ich dann im dortigen Krankenhaus. In dieser Zeit wurden noch weitere CT’s und CT-gesteuerte Punktionen des Mediastinums und der Wirbelsäule von Herrn Prof. Bollow durchgeführt, um danach im pathologischen Institut analysiert zu werden. Der Hygiene und den sterilen Bedingungen galt stets allergrößte Aufmerksamkeit und Sorgfalt.
Nach der langen Vorgeschichte komme ich nun zum Wesentlichen: Ich bin Herrn Prof. Bollow zu ! allergrößtem Dank verpflichtet, dass er dank seiner professionellen diagnostischen Fähigkeiten als Nebenbefund die Ursache meiner über ein Jahr vorhandenen Schmerzen entdeckt hatte, auch wenn die mir behutsam mitgeteilte Entdeckung eines Tumors mich damals nicht begeistern konnte.
Das offene miteinander Umgehen und der direkte persönliche Kontakt zu Prof. Bollow mit seinen zeitnahen, klaren, sehr verständlichen Erläuterungen und sehr detaillierten und umfangreichen Befundungen und Beurteilungen gaben mir das Gefühl, ausgezeichnet aufgehoben zu sein.

Aber der Chef ist auch von seinem gesamten Team abhängig, dem ich hiermit und ebenfalls auch seiner Sekretärin für das menschliche und freundliche Miteinanderumgehen danken möchte.

Herr A.G. , Septemper 2009

Ich war nun das zweite Mal hier in Behandlung, um eine weitere Punktion für das zweite betroffene Gelenk zu bekommen, da die erste Behandlung ein sehr gutes Ergebnis erziehlt hat! Weitere solcher Maßnahmen würde ich in Zukunft auch hier durchführen lassen!

 

Norbert Risse, Bochum, Juni 2009

Nach monatelangen Schmerzen in beiden Beinen, welche selbst kurze Spaziergänge nur erschwert zuließen, wurde in der Radiologie der Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, am 28.04.09 meine Lendenwirbelsäule konventionell geröntgt. Um eine genauere Diagnose stellen zu können wurde die LWS zusätzlich am 30.04.09 mittels MRT untersucht. Herr Professor Dr. med. M. Bollow diagnostizierte eine ‘Schädigung‘ im Bereich LWK 4/5 und riet zur bilateralen periradikulären Infiltrationstherapie, welche am 11.05.09 von ihm und Oberärztin Frau Dr. Meyer mittels CT durchgeführt wurde. Ich habe vor, während und nach der Behandlung nie ein höheres Maß an Kompetenz und Sicherheit erfahren, als von diesem Ärzte-Team. Nicht eine Sekunde hatte ich ein unsicheres Gefühl dank der Erklärungen und des Zuspruchs dieser Ärzte. Hierfür möchte ich mich auf diesem Wege recht herzlich bedanken; mein Dank gilt auch ihren Mitarbeitern, ich habe mich sehr gut betreut gefühlt. Bereits nach der üblichen 2-stündigen Ruhephase hatte ich ein Gefühl der Erleichterung und konnte mich absolut schmerzfrei bewegen. Heute, also 5 Wochen nach der Infiltrationstherapie, treibe ich wieder etwas Sport und das Spazierengehen mit unseren Hunden macht wieder Spaß. Meine Zufriedenheit drückt sich wohl am besten dadurch aus, dass ich meiner Frau, welche ähnliche Krankheitssymptome und monatelange Schmerzen hatte, Herrn Prof. Dr. Bollow empfohlen habe. Nach langer, erfolgloser konventioneller Behandlung, ist sie durch die Infiltrationstherapie der beiden Ärzte nun fast schmerzfrei . Ihr ist das Gleiche wiederfahren wie ich es oben beschrieben habe und sie möchte sich ebenfalls bei Oberärztin Frau Dr. Meyer und Herrn Prof. Dr. Bollow und dem gesamten Team herzlichst bedanken. Dank der Summe der positiven Erfahrungen, haben wir das Team der Radiologie der Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, in unserem Bekanntenkreis bereits lobend erwähnt und werden die Abteilung ohne Einschränkungen auch Anderen weiterempfehlen.

 

Jürgen Kleinschnittger, Witten-Buchholz, März 2009

Nachdem ich schon länger und nach div. Beratungen nur noch mit ganz erheblichen Schmerzen lediglich ca. 3 m gehen konnte, wurde ich auf Prof. Bollow und die von Ihm angewandte CT- und DL-gesteuerte periradikuläre und epidurale Therapie aufmerksam gemacht. In einem Vorgespräch mit Herrn Prof. Bollow wurde der geplante Eingriff mit erzielbarem Erfolg und mit den durchaus bestehenden Risiken auch für einen Laien nachvollziehbar erläutert und dargestellt.

Am 12.03.2009 wurde der Eingriff dann von Herrn Prof. Bollow durchgeführt. Neben der freundlichen Aufnahme in den erfreulich sauberen, hellen und sachlich gehaltenen Räumlichkeiten und mit dem insgesamt freundlich wirkenden Personal hat mir besonders gefallen, in welcher Weise Prof. Bollow mit dem assistierenden Mitarbeiter (MTRA) kommunizierte. Während Prof. Bollow die Behandlung – aus Sicht eines Laien – hoch konzentriert und offenbar mit großer Professionalität unter der Steuerung von Computertomograph und Durchleuchtungseinheit durchführte, wurde durch die Art, in der Arzt und Assistent sich mit knappen Anweisungen und Antworten verständigten, zwar klar, wer die Führungsrolle hatte, jedoch auch, daß hier ein Team den Patienten behandelte, in dem jeder seinen Part beherrschte und auch die Leistung des Assistenten durchaus gewürdigt wurde. Durch diese Atmosphäre erhielt ich als Patient einen Eindruck von Ruhe und Kompetenz, durch den ich wenige Minuten nach Behandlungsbeginn innerlich vom Erfolg überzeugt und völlig entspannt war.

Die Behandlung verlief völlig komplikationslos und erwies sich als sehr effektiv. Bereits nach der Ruhephase war meine Gehfähigkeit zu ca. 90% wieder hergestellt. Nach weiteren 14 Tagen konnte ich schmerzfrei – bis heute – auch längere Strecken wieder gehen.

Nach den von mir gemachten Erfahrungen kann ich das Institut für Radiologie am Augusta-Krankenhaus insgesamt und Herrn Prof. Bollow insbesondere guten Gewissens weiterempfehlen. 

 

Thomas Schatz, Dortmund, Januar 2009:

Am 16.01.2009 mußte ich mich notfallmäig einer stationären Behandlung unterziehen. Die Aufnahme der Personalien und Weiterleitung erfolgte durch sehr freundliches, aufmerksames Personal im Institut für Radiologie. Dort wurde ich ebenso menschlich, freundlich empfangen. Prof. Bollow führte perfekt unter Steuerung von Computertomographie und Durchleuchtungseinheit den notwendigen minimal-invasiven Eingriff durch, der mir auch sofort Schmerzlinderung brachte und die Basis war für eine erforderliche effektive Weiterbehandlung. Diese wiederum erfolgte in der Klinik für Pneumologie bei Prof. Ewig. Beide Abteilungen kommunizierten so gut miteinander, dass ich nach wenigen Tagen mich in Ambulante Behandlung am Heimatort begeben konnte. Prof. Bollow sei an dieser Stelle nochmals mein besonderer Dank ausgesprochen für sein sofortiges Intervenieren und das Koordinieren meiner Weiterbehandlung.

 

 

 


Radiologie Counter